05 12

Neues Entree für Karlsruher Kongresszentrum

Bauliche Maßnahmen an der Verkehrsinfrastruktur auch mit Effekt für Kongresszentrum

Im Rahmen der Kombilösung, die der Stadt Karlsruhe bis 2020 eine teilweise unterirdische Streckenführung der Straßenbahnen und, als zweiten Abschnitt, eine Verlegung des Autoverkehrs unter die derzeit vielbefahrene Kriegsstraße bringen wird, erhält auch das Kongresszentrum eine neue Straßenbahn-Haltestelle. Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK), die das Kongresszentrum betreibt, äußerte dazu: „Ich habe Mitte November die im Entstehen begriffene neue Haltestelle besucht und konnte schon deutlich die Öffnungen für die späteren Oberlichter sehen. Diese Haltestelle wird einmal für tausende Gäste das Entree zu unserem Kongresszentrum sein. Zusammen mit dem Herzstück des Kongresszentrums, der Stadthalle, die ab Herbst 2017 schließt und Ende 2019 wiedereröffnet wird, wird sie eine tolle Visitenkarte für die Stadt Karlsruhe abgeben.“

3D Modell der zukünftigen Haltestelle Kongresszentrum Credit „KASIG“